sophia thiel programm woche 1

Sophia Thiel-Programm: Woche 1

Seit etwa zwei Jahren verfolge ich Sophia Thiel über die sozialen Medien und lasse mich von der Fitnessbegeisterten in den Bereichen Ernährung und Kraftsport inspirieren. Als es Ende 2016 ihr eigens kreiertes Abnehmprogramm reduziert bei der Amazon Cyber Week gab, habe ich zugeschlagen. Jetzt, eineinhalb Jahre später, beginne ich das 12-Wochen-Programm und möchte euch mit auf die Reise nehmen. Alle Infos zum Programm findet ihr direkt auf der Website, auf die ich mal ganz frech verlinke, um nicht alles wiederkäuen zu müssen.

Meine Motivation für das Programm

Ich befolge schon seit zwei Jahren das Clean Eating-Prinzip und halte mich mit Jillian Michaels-DVDs bzw. neuerdings in einem Fitnessstudio in Form. Sportlich war ich schon immer, habe früher getanzt, Fußball gespielt und den Schwarzgurt in einer Kampfkunst erlangt. Leider falle ich ernährungstechnisch unter Stress oft in ungesunde Muster zurück und habe auch sonst nicht wirklich Ahnung, warum ich gerade keine Kohlenhydrate essen sollte, es jedoch trotzdem tue. Oder backe spontan ein zwar gesundes, aber unnötiges Banana Bread, das binnen zwei Tagen von mir allein vernichtet wird. Ups. Das mindert natürlich den Erfolg auf den Körper, Fettpolster bleiben zum Beispiel hartnäckig. Mir gefällt die genaue Methode, mit der Sophia Thiel an die Ernährung rangeht und ich erhoffe mir dadurch, meine ebenfalls perfektionieren zu können.

Rückblick: Woche 1

In dieser Zeit hieß es für mich: Anmeldeprozess durchgehen, Ablauf durchlesen, Videos ansehen, Rezepte heraussuchen, vorkochen und drei verschiedene Workouts im Fitnessstudio machen, die mich – leider – die nächsten drei Wochen auch noch begleiten werden.

Das lief gut: Der gesamte sportliche Teil (allerdings mache ich viel mehr als gefordert, weil es für meinen Körper sonst ein Rückschritt wäre), das tägliche Frühstück

Das lief schlecht: Ein ansehnliches Foto für den Vorher-Nachher-Vergleich zu machen, effizient vorzukochen, mit leerem Mund am per Post geschickten Oster-Schoko-Paket meiner Eltern vorbeizugehen, satt zu werden, die Motivation beizubehalten

Meinung zum Einstieg

Die Studio-Workouts haben mir neuen Input in mein bestehendes Training gegeben, allerdings sind sie mir, für sich genommen, viel zu einfach. Es wird auch behauptet, dass mit jedem Workout jede Muskelgruppe trainiert wird, allerdings fehlt beim zweiten von dreien die Bauchübung.

Ich mag die Website aufgrund ihrer Übersichtlichkeit und die Videos, in denen Sophia genau erklärt, wie die korrekte Ausführung an den Geräten erfolgt.

Am meisten schockiert hat mich meine eigene „Festgefahrenheit“, als es darum ging, wirklich nach diesen Rezepten einzukaufen und die üblichen Lebensmittel in meinem Korb, wie Kopfsalat, links liegen zu lassen.

Leider bin ich nicht wirklich satt geworden. Vielleicht ist es eine Gewöhnungssache, allerdings mache ich im Studio schon weit mehr als gefordert, also würde mein Körper vermutlich auch mehr Input brauchen. Da ist leider das ein oder andere Nougat-Ei aufgrund von akutem Heißhunger in mich reingewandert … Deshalb weiche ich vom Programm ab und esse an Trainingstagen (bei mir 5 von 7) die doppelte Menge vom erlaubten Snack.

Das Vorkochen ist schon sehr aufwendig, wenn die Routine fehlt und man die Zusammenstellung der Lebensmittel noch nicht im Kopf hat. Neu ist für mich auch, alles abzuwiegen. Allerdings frage ich mich, was ich nun zum Beispiel mit zwei einzelnen Frühlingszwiebeln oder 30 g Erbsen anfangen soll? So ganz genau befolgen kann ich die vorgegebene Ernährung also nicht und werde demnächst vermutlich ein delikates Restegericht auftischen. Mahlzeit!

Leider fehlt mir ein bisschen der Motivationsschub, ich hätte gerne ein motivierendes Video für zwischendurch oder ein paar aufmunternde Worte von Sophia gesehen, das kann sie nämlich echt gut. Fran, die das Programm letzten Sommer absolviert hat, hat die Home-Workout-Variante gewählt und so immerhin per Mitmachvideo Motivation erhalten.

Noch bin ich jedoch guter Dinge und freue mich, aus meinen Routinen auszubrechen. Erste Erkenntnisse hatte ich schon, zum Beispiel, dass ich oft schlichtweg zu viele Kohlenhydrate gegessen habe, was bei meiner Körperart (diese wird neuerdings zu Beginn des Programms analysiert) fatal ist und so manches Polster erklärt 😊

Kennt ihr Sophia Thiel oder ihr Programm? Habt ihr schon einmal Ernährungsumstellungen gemacht oder Diäten hinter euch?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s