Effizient leben: Essen

Ihr fragt euch jetzt sicher, wie man effizient essen kann. Beim Laufen schnell was reinspachteln um Zeit zu sparen? Könnte man tun, macht aber keinen Spaß. Vielmehr geht es um einfache Tricks, wie ihr euch gesünder ernähren könnt, ohne dass dies einen Mehraufwand bedeutet.

Leinöl einbauen

Unsere Ernährung ist arm an lebenswichtigen Omega-3-Fettsäuren. Es sei denn, ihr esst jeden Tag Chiasamen, verschiedene Fischsorten und Walnüsse. Ich tue mir da schwer. Doch wozu Omega-3-Fettsäuren? Sie gehören zu den Fettsäuren, die unser Körper nicht selbst herstellen kann. Die Spannkraft von Haut und Haaren, der Zellstoffwechsel, Eiweißsynthese, Bildung von Hormonen und vieles mehr verdanken wir diesem Nahrungsbaustein. Mein Tipp für euch ist: Wann immer ihr mit kaltem Öl in der Küche hantiert, ersetzt ihr dies einfach durch Leinöl. Dieses Öl darf nicht erhitzt werden, deshalb kommt es bei mir zum Beispiel im täglichen Salatdressing zum Einsatz.

Chiasamen-Snacks

Ich baue Chiasamen überall ein, wo es geht. Diese enthalten nämlich viele, viele weitere gute Nähr- und Ballaststoffe, wie Eisen, Vitamin C, Proteine, Antioxidantien, Calcium, Magnesium und viele mehr. Ich bin zwar kein Fan von teurem Superfood, aber um denselben Bedarf, den mir Chiasamen geben, anderweitig zu decken, müsste ich jeden Tag sehr viel mehr Spinat, Orangen, Milch und Brokkoli essen anstelle der Körnchen. Wer sie morgens in den Haferbrei einbauen will, findet mein tägliches Rezept hier. Ansonsten könnt ihr euch nachmittags als Snack einen Quark mit Stevia, Chiasamen, etwas Vanillearoma und Zitronensaft anrühren und habt so schon einen schnellen protein- und ballaststoffreichen, gesunden Cheesecake-Snack. Oder backt doch mal ein Brot mit Chiasamen und ersetzt damit das langweilige Roggenmischbrot vom Bäcker. Die Hartgesottenen unter euch können auch Folgendes tun: Füllt eine Flasche mit Leitungswasser und gebt die Chiasamen mit hinein. Diese quellen nach ein paar Minuten auf und ihr nehmt sie somit schon beim Trinken zu euch! Achtung, Glibbergefahr 😊

Durch Stevia ersetzen

Dass Stevia die kalorienlose Alternative zu Zucker ist, dürfte euch längst bekannt sein. Der menschliche Körper kann diesen Stoff nicht verdauen und scheidet ihn ohne Auswirkung auf die Kalorienbilanz wieder aus. Warum kochen und backen dann noch so viele Leute mit herkömmlichem Zucker? Bei Stevia geht es nicht darum, nebenbei Nährstoffe zu uns zu nehmen, sondern Kalorien einzusparen. Deshalb koche und backe ich so oft es geht mit Stevia und brauche nach Genuss eines selbstgebackenen Kuchens keine Extrarunden beim Sport einzulegen. Haken: Forscher warnen vor der lebenslangen Einnahme zu hoher Mengen (die sie so nicht beziffern können), weil es noch keine Erfahrungsberichte gibt.

Immer vorkochen

Ein essenzieller Bestandteil einer effizienten Ernährung ist das Kochen. Ich koche ausschließlich selbst und esse höchstens bei Feiern oder im Restaurant verarbeitete Speisen. Viele denken sich jetzt: Boah, ist das viel Aufwand! Wie gesagt, es macht mir Spaß und ich ordne das Ziel der gesunden Ernährung der Zeitersparnis über. Das kann ich, weil ich in allen anderen Bereichen, die mir nicht so wichtig sind, eben effizient lebe 😊 Ich stelle mich zum Beispiel sonntags eine Stunde in die Küche und bereite ein Gericht in einer so großen Menge vor, dass ich drei Tage lang davon essen kann. Bestenfalls noch ein paar gesunde Snacks, damit ich werktags, wenn es schnell gehen muss, nicht in Versuchung komme, Schokolade oder belegte Brote zu essen. Der ganze Aufwand dafür: eine Stunde für drei Tage gesunde Ernährung (wobei ich mir abends oft noch 10 Minuten für einen frischen Salat gönne), runtergerechnet pro Tag sind dies vielleicht 10 Minuten fürs Einkaufen und eine Minute zum Abspülen des Tellers (den Rest erledige ich immer schon während des Kochens). Ausgaben dafür: der Preis der Lebensmittel und etwas Strom + Wasser. Und für alle, die nicht gerne (gesund) kochen: Spaghetti mit Soße hält sich im Kühlschrank auch mindestens drei Tage.

Hier sind weitere Beiträge verlinkt, die in der Kategorie „Effizient leben“ erschienen sind:

Habt ihr noch Tipps, wie man effizient essen könnte? Fandet ihr meine Tipps hilfreich und umsetzbar? Wünscht ihr euch bestimmte Bereiche, die ich mal genauer unter die Lupe nehmen soll? Freue mich auf eure Kommentare!