Buchrezension „Die Fallstricke des Teufels“

Fans historischer Romane aufgepasst: Der Debütroman „Die Fallstricke des Teufels“ von Heike Stöhr entführt uns ins mittelalterliche Pirna zur Zeit von Martin Luther. Rätselhafte Morde, ein geheimnisvolles Buch und eine wunderbare Liebesgeschichte machen dieses Buch absolut lebenswert!

Das Buch erschien 2017 im dtv-Verlag. Ich erhielt ein Exemplar im Zuge der Leserunde auf LovelyBooks, was meine Meinung aber nicht beeinflusst. Los geht´s also mit meiner Rezension:

Hintergrund

Zahlreiche historische und politische Hintergründe über das Sachsen des 16. Jahrhunderts, aber auch Lebens- und Denkweise der damaligen Gesellschaft lernt man beim Lesen ganz nebenbei kennen. Und sie beruhen auf realen Fakten, die die Autorin für ihre Diplomarbeit ausführlich recherchiert hat! So sind die Morde tatsächlich passiert, viele Figuren im Buch haben wirklich in Pirna gelebt und sogar witzige Details wie das gefährliche Stadtschwein sowie die Rezepte beruhen auf Fakten.

Die Fallstricke des Teufels
Dank Stadtplan vorne und hinten im Buch kann man die Wege der Helden mitverfolgen.

Handlung und Stil

Nachdem man sich zu Beginn ins komplexe Figurennetz eingefunden hat (das Personenverzeichnis hilft zum Glück weiter!), nimmt die Handlung an Fahrt auf und bleibt bis zum Ende spannend. Brutale Morde, rauschende Tanzbälle sowie dramatische Intrigen und Liebesszenen halten den Leser in Atem. Zu kritisieren ist, dass das verschlüsselte Buch etwas zu kurz kommt und dass die Figuren oft die Zusammenhänge nicht sehen, die der Leser schon längst begriffen hat, was die Handlung etwas vorhersehbar macht. Dennoch ist der Plot sonst gut durchdacht und es passieren immer wieder unerwartete Nebenhandlungen.

Der eher verschachtelte Schreibstil und die zur damaligen Zeit passende Ausdrucksweise erfordern etwas Konzentration. Dennoch bleibt man dank kurzer Kapitel und spannender Handlung im Lesefluss.

Die Fallstricke des Teufels
Darum geht´s in „Die Fallstricke des Teufels“.

Figuren

Die Protagonistin Sophia Weyner war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist keine unrealistische Rebellin, was man ja aus vielen historischen Romanen kennt, sondern fügt sich so weit in die Gesellschaft und den christlichen Glauben ein, wie es von ihr verlangt wird. Nichtsdestotrotz ist Sophia sehr belesen, intelligent, mutig und handelt so selbstbestimmt, wie es damals möglich war. Man fühlt während ihrer Abenteuer mit ihr und schließt auch ihre Freunde ins Herz: den attraktiven Maler Niklas, den intelligenten Magister Fuchs, die kühne Freundin Maria, den treuen Marten und die resolute Köchin Gertrud (um nur einige zu nennen).

Aber auch einen Antihelden gibt es: Wolf Schumann will das geheimnisvolle Buch an sich reißen und scheut dabei keine Gewalt. Durch die Demütigungen seiner Vergangenheit ist er gierig nach Macht und Anerkennung. Sein Handlungsstrang ist so geschickt gezeichnet, dass man Abscheu und Zorn gegen ihn entwickelt, aber zugleich Verständnis für sein Handeln aufbringt.

Die Fallstricke des Teufels
Bei manchen Passagen über die Hintergründe rauchen die grauen Zellen. 😀 Dafür gibt es aber spannende Infos, kurze Kapitel und viele Dialoge.

Fazit

Ihr habt Lust, Geschichte zu erleben, statt staubige Lehrbücher zu wälzen? Mit dem Roman „Die Fallstricke des Teufels“ reist ihr direkt ins Mittelalter und lernt Vieles dazu, verpackt in eine spannende Geschichte mit vielen tollen (und einem grausamen) Helden. Trotz der kleinen, rationalen Kritikpunkte hat mich das Buch emotional mitgerissen und für Lesespaß gesorgt. An das offene Ende knüpft zum Glück der zweite Band „Die Handschrift des Teufels“ an, der voraussichtlich im Sommer 2018 erscheinen wird. Wer also Lust hat, in ein Medieval-Abenteuer im Luther-Zeitalter einzutauchen, sollte diesen Auftakt nicht verpassen!

Von mir erhält „Die Fallstricke des Teufels“ von Heike Stöhr deshalb 4,5 von 5 goldenen Büchern:

4.5 bücher gold

(Die Skala: Fehlkauf – Es hat was – Gute Ansätze – Tolles Buch – Lieblingsbuch)

Kennt ihr das Buch? Wie findet ihr es? Was macht für euch einen guten historischen Roman aus?