Energie unter Vorbehalt: Teil 2

Letzte Woche habe ich die verschiedensten Krafträuber im Alltag beleuchtet. Aber natürlich gibt es auch Energiequellen, die wir anzapfen können, um energiegeladener durch´s Leben zu gehen.

Was bisher geschah: Der eine stemmt Arbeit und Studium parallel und hat unzählige Hobbies, der nächste klappt nach Feierabend auf dem Sofa zusammen und verdrängt die dreckigen Geschirrberge in der Küche. Kann das nur an der inneren Einstellung liegen? Nein, ich denke, jeder von uns verfügt von Natur aus über ein bestimmtes Maß an Energie. Hier geht´s zu den Energieräubern, die uns dauerhaft auslaugen können.

Und wo können wir uns nun Energie holen?

Teil 2: Energiequellen

Im Folgenden seht ihr meine Energiebooster, mit denen ich beschwingt und tatkräftig durch den Tag komme. Vielleicht habt ihr ähnliche Quellen?

Gesunde Ernährung: Früher habe ich mich fast nur von Tiefkühlpizza, Nudeln und Fertiggerichten ernährt und saß dementsprechend jeden Abend müde vor dem Sofa. Sport, Erledigungen, Haushalt? Bitte nicht. Seit ich mehr Wert auf gesunde Ernährung lege, liegt mein Energielevel dauerhaft um so viel höher. Habt ihr mit einer Ernährungsumstellung schon ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ordnung: Studien, die belegen, dass zwischen dem Aufräumen im Zuhause und der Ordnung in der Seele ein Zusammenhang besteht (kennt von euch vielleicht jemand das Buch „Magic Cleaning“?), würde ich sofort unterschreiben. In einem geordneten Umfeld ist mein Tatendrang viel höher als im allseits bekannten „Saustall“.

Natur und Tiere: Bei einem Spaziergang im Wald oder in Gegenwart eines Hundes fühle ich mich sofort erholt. Mit welchen Landschaften oder Tieren umgebt ihr euch am liebsten?

Tiefgründige Gespräche: Ein vertrautes Gespräch, idealerweise unter vier Augen, in dem man persönliche Erfahrungen und Erkenntnisse austauscht, über Gefühle redet oder auch zusammen lacht, schenkt mir einen wahren Energieboost, ich fühle mich beschwingt und stark für alles, was kommt.

Inspirierende Personen: Stellt euch vor, ihr hängt gerade müde auf dem Sofa ab und seht dann einen Wettkampf oder ein Interview mit einem Olympia-Athleten im Fernsehen. Da schnürt man sich doch kurz darauf gleich viel motivierter die Sportschuhe, oder? Vorbilder oder motivierende Personen, ob im Fernsehen oder „Real Life“, ob in puncto Sport oder Zeichnen oder Sichkonzentrieren, können uns dazu bringen, an unsere Grenzen zu gehen oder diese sogar zu erweitern.

Energiequellen
Zeit für euch, gutes Essen oder persönliche Gespräche – was schenkt euch Energie?

Fazit

Mit diesen Energiequellen kann ich im Studium, auf der Arbeit und in meiner Freizeit einfach mehr leisten und aktiver sein. Je mehr ich zur Verfügung habe, umso stärker fühle ich mich. 🙂

Was sind eure Energiequellen?