Wundermittel Sheabutter

Sheabutter habt ihr alle schon mal gehört – aber kennt ihr auch ihre vielseitigen Einsatzgebiete und Wirkstoffe? Für Haut und Haare kann ich sie euch nur ans Herz legen. Probiert sie doch mal aus!

Was ist Sheabutter eigentlich?

Sheabutter wird aus der Frucht des Karitébaums gewonnen, der in Afrika wächst. Die Früchte nennen sich Kariténüsse und zählen botanisch eigentlich zu den Beeren. Unraffinierte Sheabutter hat eine gelbliche Farbe, der Geruch erinnert ein bisschen an Schokolade und die Konsistenz ist fest. Sie schmilzt bei 28-32° C, man kann sie also zwischen den Händen weich kneten.

Was steckt drin?

Sheabutter enthält viele ungesättigte Fettsäuren wie Öl- und Linolsäure. So lässt sie sich gut verteilen, zieht tief ein und sorgt für ein weiches Hautgefühl. In Emulsionen, also wenn ihr sie mit Flüssigkeit vermischt, hält die Sheabutter die Feuchtigkeit im Haar (eine Anleitung für eine Haarkur findet ihr weiter unten!). Des Weiteren besteht Sheabutter aus Vitamin E, Antioxidantien sowie dem Stoff Allantoin, der entzündungshemmend, zellgenerierend und wundheilend wirkt.

Wo kommt Sheabutter zum Einsatz?

  • Kosmetik: Die Butter reguliert den Feuchtigkeitsgehalt, wirkt rückfettend, beruhigend und sogar leicht UV-schützend. Ob für die Gesichtshaut, als Bodylotion, für die Kopfhaut oder gegen Hornhaut – Sheabutter kann auf dem ganzen Körper angewendet werden.
  • Medizin: Zur Heilungsunterstützung von Neurodermitis, Akne und Narbengebilde (z. B. Schwangerschaftsstreifen) wirkt die Sheabutter oft Wunder. Auch zur Linderung von leichten Verbrennungen, Rheuma und Gelenkschmerzen wird sie verwendet!
  • Kochen: Mit Sheabutter soll man angeblich auch kochen können – habt ihr das schon mal probiert?
Sheabutter
Sheabutter könnt ihr ganz einfach zwischen den Händen schmelzen und mit ein bisschen Feuchtigkeit ins Haar geben! 🙂

Ich verwende Sheabutter am liebsten bei entzündeten oder unreinen Hautstellen, außerdem kann ich euch folgende selbstgemachte Haarkur empfehlen:

DIY: Haarkur mit Sheabutter

  1. Feuchtet eure Haare mit Aloe Vera Gel oder Wasser an.
  2. Erwärmt eine kleine Menge Sheabutter zwischen euren Handflächen, bis sie eine cremige Konsistenz hat, und verteilt sie auf der Kopfhaut und in den Haarlängen.
  3. So lange wie möglich einziehen lassen.
  4. Gründlich mit Shampoo auswaschen.

Mehr Infos zu Sheabutter könnt ihr unter anderem hier nachlesen.

Habt ihr Erfahrung mit unraffinierter Sheabutter? Wofür wendet ihr sie hauptsächlich an?

Das könnte euch auch interessieren: