Geheimtipp Heilerde

Heute möchte ich euch zur Abwechslung eines meiner Lieblings-Beautyprodukte vorstellen, das irgendwie viel zu oft unter den Tisch fällt: die Luvos Heilerde!

Diese Heilerde ist ein natürliches Produkt ohne Zusatzstoffe und soll gegen verschiedenste Beschwerden helfen. Zum Beispiel Sodbrennen, Muskelschmerzen, Akne und vieles mehr. Je nach Anwendungsgebiet gibt es die Heilerde in unterschiedlichen Varianten, zum Beispiel fein gemahlen in Pulverform, als Kapseln zum Verzehr usw. Auf der Homepage des Herstellers findet ihr eine tolle und informative Übersicht: www.luvos.de. Meine Variante kaufe ich alle paar Jahre für ca. 5 € bei dm. Ich nutze die Heilerde grundsätzlich für zwei Dinge, die ich euch verraten möchte.

#1 Heilerde-Gesichtsmaske

Wenn meine Haut, wie so oft, rumzickt, entzündet ist, Unreinheiten am Fließband produziert oder ständig nachfettet, bleibt nur eine hilfreiche Sofortmaßnahme: eine Heilerde-Gesichtsmaske! Anschließend fühlt sich die Haut gereinigt und beruhigt an und heilt tatsächlich in Ruhe ab. Dazu braucht ihr:

  • eine Schüssel
  • einen Löffel
  • 1,5 Esslöffel Heilerde 2
  • Wasser oder Kamillentee (hilft bei beunruhigter Haut)
dav
Nur zwei Zutaten: Wasser und Heilerde.
dav
Einen Esslöffel Wasser oder Kamillentee hinzugeben – aber wirklich nur ganz wenig und vorsichtig, denn sonst wird die Maske zu flüssig!
dav
Dann das Wasser und die Heilerde zu einem dickflüssigen Brei verrühren.
heilerde maske
Und auftragen! Je nach Dicke ist sie nach circa 20min durchgetrocknet. Währenddessen könnt ihr euer Gesicht aber nicht bewegen 🙂

Beim Trocknen wird die Maske heller. Ihr solltet sie erst abnehmen, wenn sie vollkommen durchgetrocknet ist. Mir ist aufgefallen, dass sie bei entzündeten Punkten und Pickeln langsamer durchzieht als an den reinen Stellen. Ich dusche mich anschließend immer, weil so die Sauerei im Badezimmer am geringsten bleibt. Und ganz wichtig: Danach müsst ihr unbedingt nochmal mit einem Wattepad und (Gesichts-)Wasser über die Haut, um alle Reste zu entfernen! Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Poren sonst verstopfen und ihr dadurch noch schlimmer aussehen werdet als vorher – ups 🙂 Allerdings würde ich die Maske nicht an trockenen Stellen oder allgemein bei sehr trockener Haut, wie zum Beispiel im Winter, anwenden. Sie trocknet schon ziemlich aus, wenn ihr aber generell Mischhaut bzw. fettige Haut habt, könnt ihr sie sicherlich jede Woche auftragen.

#2 Heilerde-Trockenshampoo

Dieser Trick ist einfach, praktisch und kurz: Statt teurem Trockenshampoo könnt ihr getrost Heilerde verwenden. Dazu gehe ich mit den Fingern oder einem Pinsel in die Erde und verteile sie grob auf dem Haaransatz. Das Sebum wird genauso gut gebunden wie bei der unnatürlichen Alternative und ihr habt die Umwelt geschont, weil ihr auf Metalldosen, Plastik und chemikalisches Rumsprühen verzichtet habt 🙂 Vom Farbton her würde ich es allen Schöpfen empfehlen, die von Mittelblond bis Mittelbraun reichen.

Was stellt ihr mit der Heilerde an? Habt ihr schon einmal die anderen Wirkungsweisen versucht? Hilft sie euch oder ist sie eher ein Flop-Produkt?