Paula’s Choice Skin Recovery Mask Review

Paula’s Choice Produkte sind derzeit beliebt und werden gehyped. Sie sollen Akne verschwinden lassen und überhaupt alles schaffen, wovon man als picklige Person nur träumen kann. So bin auch ich auf die verheißungsvollen Versprechungen der Firma aufmerksam geworden. Heute im Test: Die Skin Recovery Hydrating Treatment Mask.

Das Versprechen

„Versorgt trockene Haut mit Feuchtigkeit, hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl und gleicht Feuchtigkeitsmangel aus.“ Auf Englisch hört sich dies sogar noch besser an:

  • rich cream repairs dry skin
  • smooths wrinkles & fine lines
  • calms redness & flaky skin

Außerdem ist die Maske für normale, trockene und sehr trockene Haut geeignet. Die Full Size mit 118ml kostet derzeit 24 Euro. Wie ich in meinem Post zum BHA-Peeling von Paula’s Choice schon geschrieben habe, hatte ich zunächst mehrere Pröbchen und habe mir leider, durch eine geschickte Rabattaktion des Unternehmens, gleich alle Vollgrößen bestellt. Ja, ich trauere diesem Geld immer noch hinterher 😦

Anwendung

Laut Paula’s Choice sollen wir Pickelgeplagte eine dünne Schicht der Maske auf Gesicht und Hals auftragen. Nach 20 Minuten Einwirkzeit wird die Creme dann gründlich abgewaschen. Anschließend soll natürlich ein Peeling, Serum und/oder eine Nachtcreme verwendet werden – am besten auch von Paula’s Choice, nicht wahr? Ich habe es gelegentlich abends nach dem Abschminken aufgetragen, d.h. erst Reinigungslotion, dann BHA-Peeling und dann die Maske.

Ausgangslage: Meine Haut

Meine Haut ist sehr trocken und schuppt sich. Sobald ich sie eincreme, bilden sich jedoch Unterlagerungen und Unreinheiten – mit manchen Cremes geht es besser, andere gehen gar nicht. Mitesser stehen sowieso auf der Tagesordnung. Besonders reichhaltige Cremes kann ich komplett vergessen: Ich habe mal die Cold Cream von Alterra benutzt, nur viermal, und bekam durch eine Verkettung von zusätzlicher Pflege die sog. Stewardessen-Krankheit. An manchen Tagen ist die Haut aber extrem fettig, wodurch sich neue Unreinheiten bilden… Ihr seht schon, eigentlich kann ich gar nichts richtig machen.

Paula's Choice Skin Recovery Mask Review
Die drei Vollgrößen, die ich mir bestellt habe: eine Tagescreme, ein BHA-Peeling und die Gesichtsmaske (von links).

Fazit: Wie soll das funktionieren?!

Mit dem kleinen süßen Probefläschchen war zunächst alles wunderbar und ich habe mich an die Anwendungsanweisung gehalten. Allerdings stand ich vor einem Problem: die cremeartige Maske zog binnen Minuten vollständig in die Haut ein, wie sollte ich sie denn dann wieder abwaschen?! Aber alles lief gut, meine Haut war insgesamt weniger trocken und ich habe mir euphorisch die Vollgröße bestellt. Ein Fehler. Denn nach zwei Monaten, solange hielt die Probegröße, bekam ich jedes Mal nach Benutzung dieser Maske monströse Krater und Unterlagerungen im Gesicht. Na toll, so schlimm hatte ich das bei noch keiner anderen Creme.

Ich kann mir gut vorstellen, dass das Produkt zu reichhaltig ist, um in der Haut zu verbleiben, aber ich kann sie ja schlecht sofort nach dem Auftragen wieder abwaschen, oder? Also wie stellt sich Paula’s Choice diesen Ablauf vor? Bei „normalen“ Gesichtsmasken bleibt doch auch immer dieselbe Menge AUF der Haut und verschwindet nicht darin.

Für mich ist die Maske also ein Flop. Nicht, weil meine Haut sie nicht verträgt (dafür kann die Firma ja nichts), sondern weil Anwendung und Produkt nicht aufeinander abgestimmt sind.

Kennt ihr die Skin Recovery Hydrating Treatment Mask? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Hier gelangt ihr zu meiner Review über das Paula’s Choice BHA-Peeling Clear Anti-Redness Exfoliating Solution 2%.