DIY: Selbstgemachte Kosmetik

Ihr seid unsicher, was in euren Pflegeprodukten wirklich drin ist? Oder sucht ihr ein schönes Geschenk für Freundin oder Schwester? Wie wäre es mit selbstgemachter Naturkosmetik? Hier meine drei Lieblings-DIYs für schöne Haut und Haare. Macht mit!

Einfachste Haarkur der Welt

Zu Beginn eine simple Kur mit maximaler Wirkung. Vielleicht habt ihr in meinem letzten Post über natürliche Pflege schon von LOC („Liquid – Oil – Cream“) gehört.

Ihr braucht:

Selbstgemachte Kosmetik
Aloe Vera Gel, Leinöl und Haarbutter für dreifache Pflege
  1. Haar mit Wasser oder Aloe Vera Gel anfeuchten. Wenn ihr die Kur NACH dem Haarewaschen anwenden wollt, überspringt ihr diesen Schritt.
  2. Öl auf die Handflächen oder direkt auf den Kopf geben, in die Kopfhaut einmassieren und sanft (!) in die Längen verteilen (nicht kneten, rubbeln oder auseinanderziehen). Wie viel ihr benutzt, kommt darauf an: Nach dem Waschen am besten nur ein paar Tropfen – vor dem Waschen könnt ihr die Haare ruhig mit zwei Händen voll Öl einfetten. Das Öl schließt die Feuchtigkeit besser im Haar ein.
  3. Genauso verfahrt ihr ihr mit der Creme, egal ob Gesichtscreme oder Haarbutter, nur die Inhaltsstoffe zählen. Die Emulgatoren sorgen dafür, dass sich Feuchtigkeit und Öl zu einer homogenen Pflegemasse verbinden.
  4. So lange wie möglich einwirken lassen. Habt ihr das LOC vor dem Waschen aufgetragen, solltet ihr es gründlich (aber sanft) mit NK-Shampoo auswaschen.

 

Badesalz für Beautyqueens

Für dieses DIY müsst ihr ein paar Tage einplanen, da das Salz ordentlich durchtrocknen muss . Anschließend habt ihr aber ein sehr schönes Geschenk. Oder ihr gönnt euch selbst ein wohltuendes, straffendes Salzbad mit pflegenden Ölen.

Ihr braucht:

  • grobkörniges Salz
  • Öl eurer Wahl
  • ätherisches Öl
  • Lebensmittelfarbe
  • evtl. getrocknete Blüten/ Blätter/ Kräuter zur Dekoration
  • Konfitüre-Gläser, Deckel, Bänder, ggf. Deko
Selbstgemachte Kosmetik
Mit getrockneten Blüten, Blättern oder Kräutern wird euer Badesalz zum Hingucker! (Quelle: Pixabay)
  1. In eine verschließbare Schüssel gebt ihr das Salz und ggf. getrocknete Blüten, Blätter oder Kräuter, die später im Glas besonders toll aussehen.
  2. Färbt es mit der Speisefarbe nach Packungsanweisung durch. Ihr könnt auch zwei verschiedene Schüsseln bzw. Farben benutzen und das Salz am Ende abwechselnd schichten. Schließt die Schüssel und schüttelt das Salz gut durch. Lasst die feuchte Masse anschließend erstmal in einem offenen Behälter trocknen, z. B. über Nacht auf der Heizung.
  3. Gebt ein paar Tropfen pflegendes Öl hinzu (z. B. Kokosöl) und ein paar Tropfen ätherisches Öl für den Duft (bekommt ihr z. B. in der Apotheke). Mischt es gut unter das Salz und lasst es jetzt abgedeckt(!) ein paar Tage lang ziehen.
  4. Jetzt ist eure Kreativität gefragt: Schichtet das Salz in Konfitüre-Gläser, verziert es mit weiteren Trockenblüten o.Ä. und verschönert das Glas mit einer Aufschrift, einem Schildchen oder bunten Geschenkbändern. Fertig!

 

Bodylotion mit Bienenwachs

Von diesem Rezept war ich begeistert, da die Bodylotion am Ende sehr reichhaltig pflegt (meine Haut glänzte noch stundenlang).
Wichtig: Stellt erstmal eine kleine Menge her und bewahrt sie bis zu drei Wochen im Kühlschrank auf, denn da wir nur etwas Alkohol als Konservierungsmittel benutzen, hält sie nicht ewig. Umso wohltuender ist die kühle Pflegemasse im Sommer 🙂

Ihr braucht:

  • 100 g Aloe Vera Gel (am besten eines, das bereits mit Alkohol konserviert wurde, z.B. von Sundance, dm)
  • 150 ml Öl, z.B. Kokosöl
  • 1 TL Bienenwachs (Apotheke! 50 g erhaltet ihr bereits für ca. 2 Euro)
  • ätherisches Öl
  • Gläser oder Tiegel zum Aufbewahren
Bodylotion Zutaten
Die meisten Zutaten für die Bodylotion habt ihr wahrscheinlich schon vorrätig. Zugegebenermaßen habe ich das Bienenwachs ins Bild „reinmanipuliert“, da ich selbst keines mehr zu Hause hatte 😀 Ihr bekommt es aber in jeder Apotheke!
  1. Für dieses Rezept geht es an den Herd: Schmelzt zunächst das Bienenwachs im Wasserbad und rührt das Öl unter.
  2. Nehmt die Mischung von der Herdplatte und gebt gleich das Aloe Vera Gel hinzu. Gut verrühren!
  3. Für den Duft könnt ihr noch ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzufügen und verrühren.
  4. Abkühlen lassen und in ein Konfitüre-Glas oder einen ausgewaschenen Cremetiegel füllen. Als Geschenk den Behälter schön verzieren – fertig!

 

Wie findet ihr die Rezepte?  Habt ihr noch weitere Tipps oder Anleitungen für selbstgemachte Kosmetik?

Das könnte euch auch interessieren: