Buchrezension SQUIDS

Stellt euch vor, ihr seid auf einer wissenschaftlichen Expedition und stürzt in den Abgrund. Doch statt tot zu sein, wacht ihr eingesperrt in einem Zimmer auf – zusammen mit wunderschönen, nackten Menschen, die euch verwöhnen möchten. Klingt utopisch? Wer weiß. So ergeht es jedenfalls Dr. Jake Forrester, einem Wissenschaftler, der von der Erde entführt wurde.

Auf dem fremden Planeten gibt es neben Menschen auch viele Annehmlichkeiten, zum Beispiel die Heilung aller Krankheiten, für jedes Mal Sex bekommt man Punkte auf ein digitales Konto, für viele Punkte eine tolle Wohnung und aus Automaten kann man sich alle Mahlzeiten der Welt rauslassen. Doch nichts ist so, wie es scheint.

Was wäre, wenn es hinter dieser perfekten Welt eine weitere Spezies gibt, die die Menschen nur als Zuchtvieh hält? Wenn sich intelligentes Leben aufgrund von anderen wissenschaftlichen Erkenntnissen formiert hat und uns längst überlegen ist? Und wer oder was sind eigentlich Squids? An dieser Stelle kann ich euch leider nicht zu viel verraten. Nur so viel: lest das Buch, und ihr werdet es bald erfahren!

Schreibstil

Der Schreibstil ist ausführlich, aber nie langweilig. Planeten, Raumschiffe und Wesen werden lückenlos beschrieben und zeichnen ein vollständiges Bild der Welt im Kopf des Lesers. Ich finde das sehr gut gewählt, denn Außerirdische sind so abstrakt, dass sie sich jeder von uns anders vorstellt. Deshalb fühlt man sich in dieser bunten Sci-Fi-Welt auch so gut aufgehoben. Trotz der detailreichen Ausführungen schafft der Autor es, stets die Neugierde hochzuhalten. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und fühlte mich mit den Charakteren in dieser Welt wie Zuhause.

Fazit

SQUIDS ist sexy. SQUIDS entführt uns in andere Welten. Und SQUIDS könnte auch unsere Realität sein. Dem Autor gelingt es, Einfühlsamkeit mit wissenschaftlichen Fakten zu vereinen, sodass auch ich, als ewige Physikniete, alles nachvollziehen konnte. Die Charaktere haben für mich nie irrational gehandelt, ich konnte ihnen überallhin folgen. Die fremden Welten sind gut und schlüssig ausgearbeitet. Genau so könnte tatsächlich das Leben im All aussehen – oder? Auch ein Hauch von Gesellschaftskritik und eine Prise Humor runden das Buch ab.

Bislang habe ich kein vergleichbares Buch gelesen. Lasst euch nicht vom Genre Sci-Fi abschrecken – ja, es sind Raumschiffe, Aliens und Technikdetails dabei, aber stets in leicht verständlichem, blumigem Romanstil. Der Mix aus Realitätsnähe, perfekter neuer Welt und sympathischen Charakteren lässt das Buch zu einem faszinierendem Werk werden. Ich werde mir jedenfalls bald weitere Bücher des Autors besorgen, weil ich Fan seines Schreibstils geworden bin. Lest selbst und lasst euch von Leo Aldan ins All entführen!

Ps. Leo Aldan hat mir verraten, dass er gerade an einer Fortsetzung von SQUIDS schreibt!

Hier kommt ihr zur Storyecke von SQUIDS, wo ihr auch eine kostenlose Leseprobe des Buches findet.

Ich vergebe 5 von 5 goldenen Büchern:

5 bücher gold

Kennt ihr SQUIDS oder andere Bücher von Leo Aldan?

*Das Buch wurde mir vom Autor kostenlos zur Verfügung gestellt, was keinerlei Einfluss auf die Rezension hat.*