Paula’s Choice BHA-Peeling Review

Ihr Ticket zu reinerer Haut. Bekämpft Unreinheiten, beruhigt gerötete Haut, befreit und verfeinert Poren sichtbar. – Paula’s Choice über das Produkt

Wollen wir das nicht alle? Einen ebenmäßigen Teint, der am besten schon morgens nach dem Aufstehen strahlt? Dem Pickel, Mitesser, Rötungen und trockene oder fettige Stellen ein Fremdwort sind? Genau, und deshalb beschloss ich, dass endlich Schluss mit der Zickerei ist und ich mich nun noch aktiver meiner Gesichtspflege zuwende.

In diversen Foren las ich schon oft von BHA- und AHA-Peelings (weitere Infos zu chemischen Peelings findet ihr z. B. bei magimania). Ein Name wurde fast immer im gleichen Zug genannt: Paula’s Choice. Die Firma vertreibt ihre Produkte ausschließlich über ihren Online-Shop und hat sich ganz der „reizarmen und sanften Hautpflege“ gewidmet. Ich brauchte ungefähr zwei Tage, bis ich mich zwischen den tausend Produkten und Wirkungsweisen zurechtfand. Letztendlich entschied ich mich für ein Probenset, das aus einem BHA-Peeling, einer Tagescreme und einer Art Gesichtsmaske für die Nacht bestand.

Ausgangszustand: Meine Haut

Meine Haut ist sehr trocken und schuppt sich. Sobald ich sie eincreme, bilden sich jedoch Unterlagerungen und Unreinheiten – mit manchen Cremes geht es besser, andere gehen gar nicht. Mitesser stehen sowieso auf der Tagesordnung. Besonders reichhaltige Cremes kann ich komplett vergessen: Ich habe mal die Cold Cream von Alterra benutzt, nur viermal, und bekam durch eine Verkettung von zusätzlicher Pflege die sog. Stewardessen-Krankheit. An manchen Tagen ist die Haut aber extrem fettig, wodurch sich neue Unreinheiten bilden… Ihr seht schon, eigentlich kann ich gar nichts richtig machen.

Als ich mich entschied, endlich in eine neue, andersartige Pflege zu investieren, war die Haut über Wochen hinweg mal wieder extrem unrein, trocken und gereizt, auch leichte Aknenarben sind mittlerweile erkennbar. Das war Anfang Februar, jetzt haben wir Ende April.

Paula's Choice Review
Das BHA-Peeling Clear Anti-Redness Exfoliating Solution 2% in der Probengröße (30ml) und der Vollgröße (118ml).

Produktdetails: Das BHA-Peeling

Das Probenset kostete 15€ und ist eigentlich für Mischhaut und fettige Haut ausgelegt. Während meines zweitägigen Beautywahns habe ich natürlich ein paar Tests auf der Website absolviert, die mir „unreine Haut, Mitesser und vergrößerte Poren“ attestierten. Das stimmt auch – aber eignet sich das Peeling ebenfalls für trockene Haut? In den Kommentaren der einzelnen Produkte waren auch die Kunden mit sehr trockener Haut zufrieden, also wird es für mich schon auch passen.

Das BHA-Peeling Clear Anti-Redness Exfoliating Solution 2% kam in einem zylindrischen Plastikgefäß mit aufklappbarem Deckel (30ml), damit es sich hygienisch dosieren lässt. Laut Packung verspricht es Folgendes:

  • prevents breakouts & fades red marks
  • unclogs & minimizes enlarged pores
  • non-drying, light-as-water texture

Die Ergiebigkeit ist gut, denn die 30ml haben mir fast drei Monate gereicht. Allerdings gebe ich die Flüssigkeit nicht auf ein Wattepad, sondern direkt auf die Haut, zwei bis drei Tropfen genügen. Laut Paula’s Choice kann das Produkt täglich bis zu 2x angewendet werden. Da dachte ich mir schon, dass es zu viel werden könnte, vor allem mit trockener Haut. Also habe ich es zunächst täglich vor der Tagespflege verwendet – nichts geschah. Auch als ich es nach der Reinigung auftrug, bemerkte ich keine Veränderung. Also habe ich die Häufigkeit langsam gesteigert, bis ich tatsächlich bei zweimal täglich angelangt war.

Die Firma macht einen cleveren Schachzug: Schon im Probenpäckchen lag ein Rabattcoupon für die Originalgrößen bei. Der Haken: ist nur innerhalb der nächsten vier Wochen einzulösen! Deshalb habe ich mir – leider – auch noch die drei Vollgrößen der Produkte gekauft, da ich bis zu diesem Zeitpunkt sehr zufrieden war. Allein 118ml des BHA-Peelings kosten 33€ – ich glaube, ihr wisst, warum ich sauer (auf mich selbst) bin.

Mein Fazit: Nach drei Monaten abgebrochen

Während der ersten anderthalb Monate war ich sehr zufrieden. Gut, ich habe keinen allzu großen Unterschied bemerkt, aber die gröberen Unreinheiten sind tatsächlich weniger geworden. Auch das zweimalige Auftragen pro Tag bereitete mir keine Probleme, ich hatte sogar den Eindruck, dass die Haut durchfeuchtet wurde. Auf die Mitesser hatte es allerdings überhaupt keinen Effekt. Das einzig Negative, was mir bis dato aufgefallen war: Entzündungen im Gesicht heilen absolut nicht mehr ab, sobald ihr sie mit dem Peeling in Berührung bringt!

Danach begannen die Probleme. Meine Haut wurde erneut extrem trocken, entzündete oder unreine Stellen heilten partout nicht mehr ab und die Unreinheiten kamen zurück. Außerdem sah mein Gesicht permanent gerötet und fleckig aus, als hätte ich wirklich tiefe Narben. Das zählt nicht mehr zur prophezeiten Erstverschlimmerung! Also habe ich die Dosis auf einmal täglich verringert, später sehr schnell auf einmal wöchentlich. Mittlerweile habe ich das Peeling ganz abgesetzt und meine Haut dankt es mir, indem sie nicht mehr so stark schuppt, von alleine abheilt und weniger Unreinheiten produziert. Allerdings behalte ich doch kleinere Narben zurück, die vorher definitiv nicht da waren und nur durch das langwierige Abheilen enstanden sein können!

Erklärungsversuche und Fehler

vektor

Mein Fehler bestand wahrscheinlich darin, dass ich auf die Beschreibung der Website vertraut habe, da das Produkt eigentlich für Mischhaut ausgelegt ist. Und dass ich es zeitweise zweimal täglich aufgetragen habe – war wohl zu viel des Guten! Ich glaube nicht, dass ich wegen des BHA-Peelings neue Unreinheiten bekommen habe, sondern wegen der anschließenden Pflege, da die Haut so extrem ausgetrocknet war, dass ich mehr cremen musste als sonst. Trotzdem unschön und kontraproduktiv!

Ich gebe mein BHA-Peeling-Experiment vorerst auf, da ich nicht einsehe, etliche schweineteure Produkte auszuprobieren, bis ich entweder pleite oder völlig vernarbt bin! Ich musste selbst erfahren, dass der Pröbchenzeitraum NICHT aussagekräftig ist. Mir hat das Produkt mehr Nach- als Vorteile gebracht, vom Preis ganz zu schweigen.

Benutzt ihr auch chemische Peelings? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Was sind eure Lieblingsprodukte für eine bessere Haut?