Veganes Chili

Euch stehen stressige Tage bevor und ihr wollt keine Zeit mit Kochen verschwenden? Dann habe ich hier genau das richtige Rezept für euch: Veganes Chili. Davon könnt ihr etwa drei Tage lang essen, aufgewärmt schmeckt es bekanntlich noch besser als frisch 🙂 Es eignet sich auch super als Meal Prep für die Arbeit oder unterwegs.

Zutatenliste

  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Chilischoten
  • Kartoffeln (oder Reis) (optional)
  • Karotten (optional)
  • Paprika
  • Kidneybohnen
  • Mais
  • Tomatenmark
  • Passierte Tomaten/stückige Tomaten
  • Salz, Paprikapulver, Stevia/Zucker
dav
Eine der geschälten Tomaten-Dosen lieber durch passierte Tomaten ersetzen, sonst wird es nicht flüssig genug!

Ich gehe meistens so vor, dass ich zuerst alle Zutaten wasche, schäle und kleinschneide. Öl im Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch scharf darin anbraten, bis sie glasig werden.

dav
Soße, Karotten und Kartoffeln in den Topf geben.

Dies löscht ihr mit den Tomaten ab und gebt Karotten und Kartoffeln hinzu. Nun dürft ihr das ganze fünf Minuten köcheln lassen. Notfalls etwas Wasser nachgießen oder mehr passierte Tomaten nehmen. Während dieser Zeit könnt ihr zum Beispiel die Küche säubern, Bohnen und Mais in ein Sieb geben oder andere Zutaten schneiden, falls ihr das noch nicht getan habt.

sdr
Zwei frische Chilischoten und Paprika.

Nun Tomatenmark, Paprika und Chilischoten hinzugeben. Wiederum kurz köcheln lassen. Hier salze ich schon mal ein bisschen.

dav
Alles zusammen bunt in den Topf werfen.

Zum Schluss müssen nur noch die abgetropften Bohnen und der Mais mit in den Topf. Dann geht es ans Würzen. Ich nehme Salz, Kreuzkümmel und Stevia.

dav
Ihr könnt natürlich würzen, womit ihr wollt. Die Stevia-Tütchen habe ich in meiner Handtasche gefunden – gibt es natürlich auch in vorteilhafteren Packungen 🙂

Noch ein bisschen auf niedriger Hitze köcheln lassen, während ihr die Küche aufräumt und schon ist das vegane Chili fertig!

Gesundheitsaspekte

Abwandlungen

Auch dieses Rezept könnt ihr wieder nach Belieben abwandeln. Zum Beispiel Hackfleisch oder Hähnchenfleisch benutzen, anderes Gemüse verwenden, bestimmte Sorten weglassen, fertige Soßen reinkippen, …

Wie sieht euer Standard-Chili aus? Was muss unbedingt mit rein?