Gemüse mit Lachs – Asia Style

Heute gibt es mal wieder ein relativ cleanes, gesundes Rezept: asiatisch gewürztes Gemüse mit Lachs. Ich esse das wirklich oft, je nach Lust und Gemüsevorräten im Kühlschrank. Es hat viele Ballast- und Nährstoffe, aber wenig Kalorien. Meistens nehme ich allerdings Reis als Beilage. Wenn ihr im saisonalen Angebot kauft, ist das Gericht außerdem echt günstig (die Soßen halten ewig).

Zutaten (fast beliebig austauschbar):

  • Brokkoli (und/oder Zucchini, Sprossen, Bohnen, Karotten, Aubergine, …)
  • frische Champignons
  • Lauchzwiebeln (optional)
  • Knoblauch (optional)
  • Ingwer (optional)
  • Zwiebel (optional)
  • Chilischote oder -flocken (optional)
  • Sojasauce, süße Sojasauce (optional) und Oystersauce (optional)
  • TK-Lachs (oder Reis, Couscous, Quinoa, Hülsenfrüchte)

Zuerst schneidet ihr Zwiebel, Knoblauch, Lauchzwiebeln und Ingwer in feine Stückchen und bratet sie einige Minuten scharf in Öl an.

dav
Zwiebeln, Lauchzwiebeln, Knoblauch und Ingwer anbraten

Dann kommt logischerweise das Gemüse dazu, welches am längst braucht: bei meiner Variante war es der Broccoli. Nach 1-2 Minuten könnt ihr dann die Hitze etwas zurückdrehen, damit das Gemüse knackig bleibt. Auch die Pilze hinzugeben, sie brauchen nicht lange.

dav
Brokkoli und frische Champignons nacheinander hinzugeben

Sobald die Champignons einigermaßen „durch“ sind, würze ich das ganze asiatisch. Normale Sojasauce bekommt ihr in fast jedem Supermarkt, süße Sojasauce und Oystersauce im Asialaden (oder online, wenn ihr keinen in der Nähe habt). Ich bedecke die Oberfläche grob mit normaler Sojasauce, zwei Schwenkern süßer Sojasauce (je nachdem, wie süß ihr es mögt) und einem halben Esslöffel Oystersauce. Gut umrühren…

dav
Oystersauce, normale Sojasauce und süße Sojasauce (von links)

…und das Wichtigste nicht vergessen: Chili! Entweder gebt ihr mit dem Brokkoli eine kleingeschnittene Schote (oder zwei oder mehr 😉 ) hinzu oder würzt es mit getrockneten Flocken. Es gibt auch Chilipulver in diesen Standard-Gewürzdöschen, welches aber kaum scharf ist. Oder ihr lasst die Schärfe ganz weg, wie ihr wollt. Tipp: Scharf essen lässt sich antrainieren. Nehmt erstmal nur ein paar Flocken, dann eine Schote, irgendwann zwei und so weiter. Macht süchtig!

dav

Nach dem Würzen nochmals umrühren und den Herd schon mal ausschalten. Das Gemüse darf noch kurz auf der Platte vor sich ihn brutzeln, während ihr den Lachs erhitzt. Ich mache das langsam in der Mikrowelle (sonst tritt das Eiweiß aus). Und schon seid ihr fertig!

Gesundheitsaspekte

So ganz clean ist das Rezept wegen der drei Soßen nicht. Ihr könntet dafür das Gemüse theoretisch auch nur mit Salz und Chili würzen und mit Wasser angießen. Oder nur normale Sojasauce benutzen. Oder einen Löffel Erdnussbutter statt der Soßen hinzu. Oder oder… 😀 Auch Hühnchenfleisch ist denkbar (dazu erst Zwiebeln + Knoblauch anschwitzen, dann Fleisch, dann Lauchzwiebeln und den Rest hinzugeben).

Würdet ihr es so essen? Verlinkt uns unbedingt bei Instagram (quergetipptblog), falls ihr es nachkocht!