Ein Liebesbrief

Lieber Kuchen,

ich halte es einfach nicht mehr aus. Ständig höre ich Dein leises Wimmern. Im Supermarkt, im Backofen, Zuhause. Ich weiß, dass Du mich ganz schrecklich vermisst, mir fällt unsere Trennung auch furchtbar schwer.

In unserer Beziehung waren wir nie alleine: Sahne, Schokostückchen, Schmand, Kakaopulver, Pudding, Belegkirschen, Nüsse, Kekse und manchmal sogar Nutella begleiteten uns. Erst hatte ich etwas gegen Deine Kumpels, aber Du hast mich überredet, sie genauso zu lieben wie Dich. Mit Erfolg, nie habe ich charmantere Typen getroffen. Du und Deine Kumpels, ihr wart immer für mich da, habt mir eine Aromamassage nach einem langen Arbeitstag gegeben, mir in der Uni schon ein paar Mal das Leben gerettet und mit eurer Hilfe konnte ich ganz leicht Sympathiepunkte bei Fremden gewinnen.

Auch wenn ich mit Dir etwas unternommen habe, hatten wir richtig viel Spaß zusammen. Du hast mich jedesmal aufs Neue überrascht: mal hast Du dich als geschmacksneutraler Brownie verkleidet, mal als saurer Käsekuchen und unvergessen Dein Autftritt als Schuhsohle mit Zimtgeschmack.

Ich habe das Loch, welches Du in meinem Herzen hinterlassen hast, nun mit Stevia, Sojamilch, Obst, Leinsamen und Proteinpulver gefüllt. Meine neuen Freunde sind nämlich nicht so hinterhältig wie Du! Sie schmecken total lecker und versorgen meinen Körper mit nützlichen Dingen. Wie Du siehst, brauche ich Dich gar nicht mehr! Also hör’ mit dem Gejammer auf, mit Dir bin ich fertig!

Trotzdem vermisse ich Dich hin und wieder.lips-145758_640

In ewiger Liebe,

die Waage

Ps. Zur Erinnerung habe ich eine Galerie mit Deinen schönsten Kostümen zusammengestellt, die ich mir ansehe, wenn ich mal wieder an einem Stückchen Salat knabbere.