Siri hinter den Kulissen

Siris Texte kennt ihr vielleicht schon: Witzige Anekdoten über eingesaute Puddingkocher oder auch tiefgründige Gedanken über Authentizität im Studentendasein füllen Woche für Woche den Blog, begleitet von kreativen Gimp-Collagen. Aber wie sieht es eigentlich ganz persönlich mit ihren Hobbies und ihrer Lebenseinstellung aus? Ich (Fran) habe meine Blog-Kollegin mal quergetippt durchs Leben befragt.

Lesen oder Party?
Lesen, aber etwa zweimal im Jahr lasse ich mich dann auf Partys blicken 😀 Ist  mir meistens zu voll, zu laut, zu teuer, zu sinnlos.

Serien oder Filme?
Serien! Mit Filmen kann ich ehrlich gesagt wenig anfangen und schaue dementsprechend selten welche. Serien finde ich meistens sehenswerter, weil einem die Figuren ans Herz wachsen und zu Freunden werden. Diesen psychologischen Effekt habe ich vor allem bei The Originals und House of Cards festgestellt – Grüße an Frank Underwood und Klaus Mikaelson gehen raus.

Belletristik oder Thriller?
Schwierige Frage. Statt mich zu entscheiden, zähle ich lieber unauffällig auf, was ich besonders mag: Fantasy wie Eragon, Chroniken der Unterwelt, Harry Potter, Krimis/Thriller von Jeffrey Deaver und Dan Brown, fast alles von Ursula Poznanski und die alten Werke von Cecelia Ahern, auch historische Romane interessieren mich. Im Moment lese ich aber meistens Psychoratgeber und Fachliteratur (gott, hört sich das alt und langweilig an).

Sportverein oder Home-Workouts?
Momentan Home-Workouts, prinzipiell finde ich die Gemeinschaft in Vereinen aber toll. Es kommt auch immer auf die Sportart an. Ich habe schon viele Sportarten ausprobiert und hänge momentan bei HIT und Bodybuilding fest, weil ich da individuell mit meinem Körper agieren kann, statt mich zum Beispiel auf andere zu verlassen zu müssen. Auch Bewegungen, die mit Schmerzen verbunden sind, kann ich weglassen.

Großstadt oder Dorf?
Großstadt. Bin zwar born and raised in der Provinz, aber es nervt total, keine Einkaufsmöglichkeiten, Veranstaltungen und Busverbindungen zu haben. Andererseits liebe ich Tiere und die Natur, deshalb wäre ein Park, Wäldchen oder Garten Bedingung zum Wohlfühlen.

Kaffee oder Tee?
Das schwankt total, manchmal trinke ich wochenlang nur Tee, manchmal nur Kaffee, manchmal beides. Mein Lieblingstee ist derzeit ein Breakfast Tea Bergamotte mit einem Schuss Milch, den ich in London gekauft habe. Wenn ich müsste, würde ich aber Kaffee wählen.

Fast Food oder gesund kochen?
Gar keine Frage, gesund kochen! Ich esse so gut wie nie verarbeitete Speisen, sondern stelle vieles selbst her. Und sowas wie Nudeln, Burger und Pommes esse ich höchstens mal im Restaurant oder wenn man woanders zu Besuch ist. Kuchen ist halt meine Schwachstelle, aber der ist dann auch selbstgebacken oder gesundheitlich irgendwie adaptiert.

Fußball: Olé oder nervig?
N-E-R-V-I-G. Das einzig Gute an WM-Spielen finde ich, dass die Leute dann alle beim Public Viewing hocken und ich zwei Stunden meine Ruhe habe 😀 Aber soll jeder machen und mögen, was er will. Mich stört dann hauptsächlich die Berichterstattung, man kann gar nicht davor fliehen und sie ist mir zu subjektiv.

Natürlich oder Make-Up?
Uh, das ist eine Steilvorlage für den Künstlich vs. Natürlich-Post von mir. Ich kann mich da gar nicht entscheiden, im Normalfall bleibe ich ungeschminkt, wenn ich irgendwo einen längeren Termin habe, schminke ich mich jedoch gerne.

Arbeiten oder studieren?
Arbeiten! Wobei ich momentan eh beides kombiniere, aber das Studium ist mir viel zu theoretisch. Man hat zwar mehr physische Freizeit (der Kopf ist jedoch voller!), aber gleichzeitig keine Kohle und muss sich z. B. ständig mit Mitbewohnern arrangieren.

Hunde oder Katzen?
Hunde, Hunde, Hunde! Entgegen dem Katzenvideo-Trend kann ich mit Katzen nichts anfangen. Dafür liebe ich Hunde umso mehr und werde mich dahingehend auch engagieren.

Bibis Beauty Palace oder Klengan?
Da fällt die Wahl nicht schwer: Klengan. Aber über das Thema „YouTuber und wie sie ihre Fans verarschen“ sollten wir mal einen extra Post planen.

Citytrip oder Wanderurlaub?
Hat beides seinen Reiz, aber da beim Gedanken an Citytrips meine Füße mehr schmerzen als beim Wanderurlaub, bin ich für letzteren. Außerdem ist man dabei tagelang in der freien Natur, was sich im Alltag kaum realisieren lässt.

Rock oder Hip Hop?
Früher hätte ich sofort mit „Rock!“ geantwortet, mittlerweile höre ich nur noch deutschen Hip-Hop. Wobei ich gar keine Affinität zu Musik habe, es sind seit Jahren nämlich immer dieselben Lieder und Bands.

Stress oder Langeweile?
Puh, nichts von beidem ist gut. Da ich aber ein Mensch bin, der ab und zu einen kleinen Schubs benötigt, um auf Hochtouren zu laufen, wähle ich Stress. Mich motiviert der abgedroschene Spruch „Life is like riding a bicycle: to keep your balance you must keep moving“. Oder um es mit Amelia Sachs‘ Worten zu sagen „Wenn du in Schwung bist, kriegt dich keiner.“

Mehr über uns erfahrt ihr hier!